Datenschutz | Impressum | Kontakt   
Home - Eindrücke

Familie Kamyczek: Wärme für vier Parteien

Familie Kamyczek nutzt das Projekt „100 KWK in Bottrop“, um die zwei Heizungsanlagen in ihrem Vier-Parteien-Haus durch eine moderne und hocheffiziente Heizung mit Kraft-Wärme-Kopplung auszutauschen. Zudem führte die Familie noch weitere energetische Maßnahmen durch.

Petra und Dirk Kamyczek hatten bis vor kurzem noch ein irrwitziges Problem. Ihr Haus wird durch eine Postleitzahlengrenze geteilt und die zwei alten Heizungen in dem Gebäude standen jeweils in unterschiedlichen Bezirken. Das führte dazu, dass die Abrechnung und Wartung der Anlagen immer doppelt durchgeführt werden mussten. Diese Eigentümlichkeit ist nun dank der neuen Viessmann-Heizung mit Kraft-Wärme-Kopplung Geschichte. Seit Februar versorgt sie inzwischen die vier im Haus wohnenden Parteien mit Wärme – und mit Heißwasser.

Dank der hohen Auslastung der Anlage können die Kamyczeks auch viel Strom für die Eigenversorgung nutzen oder diesen gewinnbringend in das Netz einspeisen. „Bislang haben wir unser Leben noch nicht nach der Anlage ausgerichtet, aber wenn man weiß, dass man gerade seinen eigenen Strom erzeugt, stellen wir schon gezielt die Waschmaschine oder die Pumpe für den Pool an“, erklärt Petra Kamyczek. Wie bei vielen Teilnehmern des Projekts sprachen mehrere Aspekte dafür, dass sich die Bottroper Ratsfrau mit ihrer Familie um eine KWK-Anlage beworben hat: „Der Zeitpunkt war für uns günstig, da wir gerade die Anschlussfinanzierung für unser Haus planten. Zudem ist die InnovationCity Ruhr ein wichtiges Thema, bei dem ich als Mitglied des Rates der Stadt Bottrop auch eine Vorbildfunktion habe“.

Zur Steigerung der Energieeffizienz hat die Familie nach einer Energieberatung im Zentrum für Information und Beratung (ZIB) der InnovationCity Ruhr auch die Geschossdecke ihres Hauses gedämmt. Dabei wurde sie auch von einem Energieberater aus dem Partnernetzwerk unterstützt. So können die Energiekosten noch einmal deutlich reduziert werden.



Mit moderner Messtechnik werden die Daten der laufenden Anlage  aufgezeichnet und zur Auswertung an das GWI in Essen übertragen

Projektdurchführung

Projektpartner

Projektträger